Vereinsmeisterschaft

Die Sektion Stock veranstaltet bereits seit 1977 jeden Sommer eine vereinsinterne Meisterschaft im Mannschaftsspiel. Aktuell sind 13 Mannschaften in 2 Gruppen aktiv in diesem Bewerb vertreten.

Seriensieger der letzten Jahre (2015 bis 2019) war die Mannschaft Kastner.

Vereinsmeisterschaft 2020 – Mannschaft

Die Vereinsmeisterschaft 2020 wurde aufgrund der Einschränkungen rund um die Corona-Pandemie erst im Herbst 2020 gestartet. Jedoch wurden bereits nach der ersten Runde wieder Maßnahmen gesetzt, die die Fortführung bis dato verhinderten.

Zwischenstand Gruppe blau

Zwischenstand Gruppe gelb

Vereinsmeisterschaft 2020 – DUO

Aufgrund der Einschränkungen rund um die Corona-Pandemie haben wir uns entschlossen, im Sommer 2020 erstmals eine Vereinsmeisterschaft im DUO-Bewerb auszutragen.

DUO bedeutet, 2 SpielerInnen pro Team mit jeweils 2 Stöcken. Somit weniger Personen am Spielfeld. Sonst alles wie bekannt.

Die gemeldeten Teilnehmer wurden in Zweier-Teams gelost. Dadurch wurde die Chancengleichheit erhöht und es bot die Möglichkeit, mit oder gegen unsere Top-Spieler Erfahrungen zu sammeln. Ein bunter Mix aus Staatsliga-Spielern, Hobby-Spielern, Nachwuchs und Senioren entstand.

Die Gruppen-Sieger und –Zweiten der Vorrunde steigen in ein Viertelfinale auf. Weiter ging es mit Halbfinale, kleinem Finale und Finale.

Nach 4 spannenden Abenden mit teils unvorhergesehenen Ergebnissen haben sich 4 Teams für das Final-Four-Turnier am Samstag, 25.07.2020 qualifiziert. Mit dabei im Finale waren mit Felix Kiemeswenger (Österreichischer Meister U14 Zielschießen) und Paul Königstorfer (österreichische Vizemeister Mannschaft U16) auch 2 Nachwuchstalente des SVL.

2020 VM Duo Sieger

Highlight des Finaldurchganges waren die heiß umkämpften Halbfinalspiele.

Im Finale Standen sich dann Sektionsleiter Josef „Lupo“ Wakolbinger mit Paul Königstorfer und Andreas Maurer mit Gerhard Geisriegler gegenüber, wobei Andreas Maurer den am Finaltag verhinderten Josef Kastner vertrat.

Die Stimmen der Teilnehmer waren ungeachtet des Erfolges durchwegs positiv:
Die einen sahen in dem Bewerb ein persönliches Training auf Wettkampfniveau. Andere nutzten ihn, um in diesem bewerbsarmen Sommer in der Wettkampfpraxis zu bleiben. Hauptsache, man bleibt im Training und sammelt Spielpraxis.

Vielfacher Wunsch ist, dieses Format – auch ohne Corona-Einschränkungen – bald zu wiederholen und als zusätzlichen Event in Lichtenberg zu etablieren.

Die Vereinsmeisterschaften der vergangenen Jahre

Menü