Aktuelles

Start "Fit mit dem Mountainbike" am 31.3.2017.

Ausfahrten jeden Freitag von 17.00 bis 19.00 Uhr in 2-3 Gruppen, je nach Teilnehmerzahl

Treffpunkt: Ortsplatz Lichtenberg

Abschluß im Cafe 2weistein

Duschmöglichkeit in der Turnhalle der VS Lichtenberg

Mountainbiken für den Nachwuchs

Die SVL-Mountainbiker führten im Ferienprogramm der gesunden Gemeinde

unsere Jugend in die Kunst des Mountainbikens ein - alle waren sich einig: Es war ein Riesen-Spaß! Hier gibts einige Fotos

Nicht mehr ganz aktuelles ;-)


 

outdoor-hist

Freitagsrunde, 3.Juni: Das wars jetzt wirklich, die nette Asphalt-Mountainbike-, weil Matsch im Wald - Ausweichrunde, die der Hermann mit uns geritten ist ... am Drahtesel.

Vitalwochenede Leogang 2016:

Bikerherz was willst Du mehr - hier im Zentrum der Bikerwelt. Na, ein passables Wetter zum Beispiel! Leider hat es Petrus nicht so gut gemeint mit uns - was solls -wir haben das beste draus gemacht!

3x mal trotzdem raus auf die Piste - und gar nicht so schllecht wars. Ausserdem hat ja eine warme Saune am Ende gewartet, zum aufwärmen. Zuvor ists jedesmal in Hütte etwas wohliger ums Herz geworden!

Hier ein paar Bikerfotos auf Flickr, etwas verregnet, zugegeben:

15.April 2016: Es is' wieder so weit - ausgefahren wird - es is' ja schließlich Frühling!

Braunberghütte 2015

Vitalwochenende 2015:

Bildersammlung:

Hallöchen Freunde, das war's, das Vitalwochenende:

Vom 29. Mai bis 1. Juni 2014 haben sich Gleichgesinnte zum Wandern, Biken oder nur zum Relaxen im Oberforsthof (http://www.oberforsthof.at/) eingefunden.

Bei fast perfektem Wetter starteten viele von uns zu wirklich netten Ausflügen vom tollen Hotel in St. Johann i.P.

... hier der Link, zu weiteren Infos der MTB'ler... der in Kürze upgedatet wird, bzw. einige Fotos für zwischendurch.

Hier der Bericht vom Thomas:

„Biker, kommst Du nach Lichtenberg, verkünde dort, Du habest uns hier liegen gesehen, wie der Guide es befahl!“ (frei nach Friedrich Schiller)

Obwohl dies natürlich maßlos übertrieben ist, hatte das Bike- und Vitalwochenende aus der Sicht der Mountainbiker sicher ein recht anspruchsvolles Programm.

Gleich am ersten Tag nach unserer Ankunft starteten wir um 11.00 Uhr in Richtung Wagrein über Greistenalm, eine „mittlere“ Tour, wie uns versichert wurde. Doch gleich der erste Anstieg über ca. 700 Höhenmeter bei einer Steigung von durchschnittlich 10% ließ keinen Zweifel an der Ernsthaftigkeit unserer sportlichen Ambitionen aufkommen. Ich muss gestehen, zeitweilig kamen mir als dem langsamsten Fahrer doch Zweifel hinsichtlich Durchhaltens bis zum Ende auf. Doch die sehr kollegialen „Mitstreiter“ und deren (gerade noch legales) Doping in Form von Power-Riegeln und „Power-Shots“ haben mich ohne größere Probleme auch die größten Herausforder­ungen bestehen lassen. Nach rund drei Stunden kamen wir wohlbehalten in Wagrain an und trafen uns dort mit Gruppe 1, die schon fest die einheimische Küche genossen. Die abschließende Fahrt nach Hause ins Alpendorf ging da schon fast unbemerkt vonstatten, nicht ganz aber die insgesamt 1.100 Höhenmeter des ersten Tages.

Die Tour am zweiten Tag, traditionell die längste, sollte uns auf das Hochgründeck führen. Über die kommenden Herausforderungen ließ uns Karlheinz, unser Scout, wohlweislich durch nur sehr vage Angaben über zu absolvierende Steigungen im Dunklen. Über die nun folgenden Stunden des Bergfahrens will ich nur so viele Worte verlieren, als mir die Sicht auf die endlich auftauchende Heinrich-Kiener-Haus (Hütte) am Gipfel fast Tränen der Erleichterung in die Augen trieb. Ein kurzer Besuch beim Gipfelkreuz desHochgründeckund weiter ging die Fahrt. Ich glaube, als wir um ca. 16.00 Uhr nach knapp 1.600 Höhenmetern wieder in St. Johann ankamen, spürten sogar die besser Trainierten unter uns die Anstrengungen des Tages in den Beinen.

Der dritte Tag war einer Fahrt auf die Proneben-Alm gewidmet mit Umrundung vom Hochglogger und erstaunlicherweise gar nicht so anstrengend wie befürchtet. Dass die kurzen Geh- und Trage-Passage, in die uns Karlheinz führte, einen die Freeclimbing-Ausrüstung vermissen ließ, war sicher nur auf eine Fehlfunktion seines Navigationsgerätes zurückzuführen. Von den Anstrengungen der vergangenen Tage gezeichnet und nach 1.100 Höhenmetern schlossen wir auch diesen Tag ohne Stürze oder Verletzungen ab.

Zusammenfassend darf ich mich an dieser Stelle sehr herzlich bei den Organisatoren des Wochenendes, bei den Planern und den Führern der Routen und nicht zuletzt bei meinen geduldigen Kameraden herzlich für sehr eindrucksvolle Tage bedanken: Diese ließen mich auch Tage danach noch im wahrsten Sinne des Wortes in den Beinen spüren, zu welchen Leistungen man innerhalb eines guten Teams fähig ist. Ich fahre nächstes Jahr auf jeden Fall wieder mit!

Thomas Schardtmüller

Frisch eingetroffen, der Bike-Film vom Helfenschneider Mario, HQ (langsam) oder LQ (flotter).

Hier die Wanderbilder Bilder vom Franz, teilweise auch ein wenig schockierend!

und die Bilder der Biker.

Da sind wir noch gesessen am Samstag - im Trockenen - unterm Sonnenschirm, als Regenschutz!

Weiteres, unten im Bericht vom Franz, bzw. auf der MTB-Seite.

##############################################

Ferienprogramm 2013 der Gesunden Gemeinde Lichtenberg, durchgeführt von
der Sektion Gymnastik Sparte Outdoor-Mountainbike.

Neu! Der Techniktraining-Film vom Mario: hier

Die Bilder vom Techniktraining und vom Ausflug gibts hier (Ausflug) bzw. hier (Techniktraining)

Unser Geburtstagskind, die 9-jährige Ilja kommt zu Wort:

"Grüß Gott und Danke für den lässigen Ausflug. Ilja
hier mein Bericht:
Am 30. und 31.8.2013 fanden die Mountainbike-Tage in Lichtenberg statt.
Teilnehmen durften alle sportbegeisterten Kinder und Jugendliche aus
Lichtenberg. So waren wir am Freitag beim Fahrtechniktraining 3 Gruppen.
Am Sportplatz übten wir Zielbremsen, im Fahren aufsteigen, Berganfahren
und über Wippen und Treppen fahren. Man sagte uns wie man richtig
stürzt. Dann gings ins Gelände am Rande des Platzes. Dort ist eine
hügelige, nasse, matschige Strecke. Das war so toll, dass wir
anschließend alleine noch ein paar Runden selber fuhren.

Am Samstag trafen wir uns um 9.00 Uhr und fuhren in 2 Gruppen los.
Unsere Gruppe fuhr auf die Eidenberger Alm. Wir kamen an einigen
Cosmi-Stationen vorbei. Die Strecke ging auf einer schotterigen Straße
durch den Wald. Die steinigen Straßenverhältnisse machten uns viel
Spass. Ich lernte besser Gangschalten. Die steilsten Stellen hatten 13%
Steigung und wir schafften 17 % Gefälle. Zur Stärkung gab es
Traubenzucker und Saft.

Ich möchte auf jeden Fall nächstes Jahr wieder hingehen. Ein Dankeschön
an unsere sehr sehr guten Lehrer."

Homepage Franz Helfenschneider mit SVL-Chronik

outdoor

                             Vitalwochenende Waidring 2013

Trotz schlechter Wettervorhersagen trafen nur gut gelaunte Teilnehmer im RILANO RESORT HOTEL zu unserem AKTIVWOCHENENDE in Waidring (Tirol) ein.

Selbst der leichte Nieselregen am ersten Tag unserer gemeinsamen Aktivitäten tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

Biker und Wanderer starteten zu unserem gemeinsamen Treffpunkt, dem Strasserwirt.

Die MTB Gruppe nahm die Buchensteinwandrunde mit 49 km Länge zum Warmfahren in Angriff, während die Wanderer bei einer 12 Kilometer langen Tour die verregnete , aber schöne Landschaft des Pillerseetales genoß.

Tag zwei:

Hatte es beim Frühstück noch den Anschein zumindest am Vormittag trocken zu bleiben, was dann letztendlich nicht der Fall war, starteten die wetterfesten Wanderer ausgerüstet mit Regenbekleidung und Regenschirm zur zweieinhalbstündigen Hausbergrunde mit einem Abstecher zum Oberweißbach – Wirt.

Der wunderte sich, dass bei diesem Wetter jemand bei ihm vorbeikommt, denn er war nur durch einen steilen Anstieg, an dem uns ein kleiner Bach entgegen kam, zu erreichen. Der kennt die Lichtenberger Wandertruppe, angeführt von den HELMS aber schlecht, diese scheuen weder Wind noch Regen!

Auch wer glaubt, die Biker bleiben bei Regen und Schneefall zu Hause irrt gewaltig. Der harte Kern rund um Christian Salmhofer fuhr bis zur 1400 Meter hoch gelegenen SCHIEßLINGALM, bis sie der Neuschnee zur Umkehr zwang. Tenor aller Teilnehmer - schön (nass) war's.

Nach solchen Strapazen wurden die Muskeln jeden Morgen vor dem Frühstück bei Aquagymnastik mit Franz und Gymnastik mit Elisabeth wieder leistungsfähig gemacht.

Tag drei:

Am dritten Tag wartete schon SIMON vom Pillersee Radclub auf die Mountainbiker. Die Einser und Zweier Gruppe hatten ein von ihm vorgeschlagenes gemeinsames Ziel - die Angerlalm.

Als erster traf die Gruppe von Franz auf der Almhütte ein, weil die Einser-Gruppe zusätzliche 400 Höhenmeter auf einen weiteren Gipfel fuhr. Gestärkt, aber bei strömendem Regen ging es über Erpfendorf nach Waidring zu unserer noblen Unterkunft zurück, in der wir täglich mit gutem Essen (Viergang Menü) verwöhnt wurden. Danach ging es zur Erholung meistens in den SPA BEREICH oder zum Durstlöschen in die Lobby-Bar.

Die Wanderer ließen sich nicht lumpen und nahmen die viereinhalbstündige Panorama-Runde - ohne Einkehr !- in Angriff. Sichtlich erschöpft und teilweise durchnässt, kamen Biker wie Wanderer vor dem am Nachmittag einsetzenden Starkregen wieder am Ausgangspunkt in WAIDRING an.

Auch das Tiroler Unterland wurde vom Unwetter nicht verschont. 

Am Tag der Abreise eilten am Morgen bereits Schreckensmeldungen von Murenabgängen und sintflutartigen Vermurungen voraus.

Die meisten traten die Flucht nach Vorne an, um noch eine offene Straßenverbindung nach Hause zu finden und fuhren gleich nach dem Frühstück Richtung Heimat ab. Zu diesem Zeitpunkt wusste noch niemand, dass statt einer ca. zweieinhalbstündigen Heimreise so mancher ELF- bis DREIZEHN STUNDEN in seinem Auto verbrachte.

Wir, die es gemütlicher angehen wollten, waren auf Grund des ausgerufenen Katastrophenalarms zum Weiterverbleib von zwei Tagen verurteilt und mussten mitansehen, wie unser so geliebter Spa Bereich inclusive der beiden Swimmingpools vom plötzlich austretenden Grundwasser bis zu eineinhalb Meter tief geflutet wurden.

Das bedeutete, da können wir nicht tatenlos zusehen und so waren mein Sohn Mario, Rudi Lindinger sowie meine Frau und ich beim Sandsäcke holen und anbringen, genauso wie am Abend vor der Heimreise bis Mitternacht mit Wasserschöpfen im Einsatz, um das Personal ein wenig zu entlasten. 

Ein schönes Gefühl geholfen zu haben.

Franz Helfenschneider

Das war's, das Bike u. Vital-Wochenende 2013, aus Biker Sicht

MTB-Fotoalbum Bike u. Vital-Wochenende 2013 auf AcDSee

Ferienprogramm der Gesunden Gemeinde, Aktion Pumperlgsund
(HAE & Anmeldung nicht vergessen !)

Video der Genuss-Biker in St. Lamprecht 2012
von Mario Helfenschneider

 Vital-Wochenende in St. Lambrecht

Aktuell gibt's ein paar neue Links von Samstagstouren (s.Aktuell)

- und das Filmchen is' auch neu ;-)

MTB-Teamdressen für SVL-Mitglieder

 

Zum vergrößern auf Bild klicken ...